Wie sicher ist die Federwiege?

In den ersten drei Lebensjahren ist das Fördern der Kleinkinder und Babys eine wichtige Basis für das Anregen der kindlichen Entwicklung. Babyhängematten sind in der Lage bei der frühkindlichen Entwicklung wichtige Bereiche wie das Gleichgewichtsgefühl, die Fuß-, Handkoordination oder die fünf Sinne positiv zu beeinflussen. Der Stressfaktor mit kleinen Babys und Kindern ist sehr hoch, denn gerade in der ersten Zeit nach der Geburt muss man sich aneinander gewöhnen und einen geregelten Tagesablauf finden. Schlaflose Nächte und Probleme wie zum Beispiel durch Koliken stellen eine große Belastung dar.

Das erholsame Schlafen hilft Kindern und Babys erlebtes zu verarbeiten und ist für Ausgeglichenheit sehr wichtig. Eine Hängematte bietet die Möglichkeit den Kleinsten ein hohes Schlafkomfort zu bieten. Dieser Schlafkomfort ermöglicht nicht nur ein entspanntes Einschlafen, sondern auch eine verlängerte Tiefschlafphase. Gerade die Tiefschlafphase ist wichtig, um sich erholen und entspannen zu können.

Hängematten schweben gut einen Meter und höher über dem Boden, weswegen sich verständlicherweise viele Eltern mit der Sicherheit auseinandersetzen. Die Modelle von Federwiege verfügen über erhöhte Seiten, sodass einem Herausfallen vorgebeugt wird. Hängematten für Kleinkinder hingegen verfügen über Gurte die eingesetzt werden um Kinder abzusichern. Das Festschnallen ist gerade bei Lebhaften Kinder wichtig, denn die Schaukelbewegungen verleiten dazu den ganzen kleinen Körper einzusetzen.

Doch nicht das darin Liegen oder Festschnallen ist ein wichtiges Thema in dem Bereich Sicherheit. Sondern auch die Befestigung an sich ist von großer Bedeutung. Fast jeder Hersteller von Hängematten bietet zusätzlich zu seinen Produkten passende Befestigungen an. Mittlerweile sind drei Befestigungsarten auf dem Markt die ein sicheres Liegen in einer Hängematte ermöglichen.

Experten raten dazu, Babys und Kleinkinder in der Hängematte nicht allein zulassen, bevor sie eingeschlafen sind. Ob zusätzliche Sicherungen wie ein Gurt notwendig ist, muss jedes Elternteil allein entscheiden. Tatsache ist jedoch, dass Experten dazu raten und das Sprichwort „Vorsorge ist besser als Nachsorge“ viel Wahres enthält.

Um ein sicheres Liegen in einer Hängematte zu gewährleisten ist es wichtig, dass die Befestigung an Wand oder Decke über zwei Aufhängepunkte geschieht.

Das Gewicht wird durch die Schwingungen fast verdoppelt und um das Gewicht besser verteilen und tragen zu können eignen sich zwei Aufhängepunkte. Die Anleitungen die von den Herstellern mitgeliefert werden, sollten gründlich durchgelesen und beachtet werden. Sicherheit und Weitsicht sind bei einem Zusammenleben mit Kindern immer wichtig und sollten auch bei einer Hängematte nicht außer acht gelassen werden..