Was tun, wenn mein Kind zu schwer ist?

Der Mechanismus einer Federwiege ist so konstruiert, dass diese bereits ab einem Gewicht von 2 Kilogramm zu schwingen anfängt und daher direkt für Neugeborene geeignet ist. Ab wann ist aber das Baby zu schwer für die Federwiege? Grundsätzlich sind die Wiegen so konstruiert, dass sie ein Gewicht von bis zu 15 Kilogramm aushalten.

Die Haken, mit denen die Federwiegen an der Decke befestigt werden, halten dies bequem aus. Es kann also sein, dass Sie – je nachdem Gewicht Ihres Kindes – die Federwiegen sehr lange nutzen können, sogar mit über zwei Jahren können Kleinkinder Spaß an einer Federwiege haben. Die Sorge, Ihr Kleines könnte also zu schwer für die Federwiege sein, sind unbegründet – vor allem in den ersten Monaten. Auch schwerere Babys sind in einer Federwiege sicher.

Das liegt daran, dass die Schwingungen der Federwiege durch Gewichtsverlagerungen erzeugt werden. Gleichzeitig heißt das aber, dass genau diese Verlagerungen verhindern, dass Ihr Baby sich aufrichten und herauspurzeln kann. Die meisten Modelle haben außerdem Sicherheitsmechanismen an den Seiten, sodass auch wirklich nichts schief gehen kann. Ein weiterer Tipp: wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Baby zu schwer für die Wiege ist, hilft es oft, einfach die Feder auszutauschen und eine stärkere Feder einzubauen.

Das Wichtigste ist aber die Qualität Ihrer Wiege. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Federwiege TÜV-geprüft ist. Nur so können Sie sicher gehen, dass die angegebenen Gewichtsangaben auch zuverlässig sind. Bis zu einem Alter von neun Monaten können Sie Ihr Baby ohne Bedenken in der Federwiege schlafen lassen. Danach lernen die Kleinen, sich aufzurichten und Sie sollten Ihr Baby nicht unbeaufsichtigt in der Wiege schlafen lassen – auch wenn es vom Gewicht her keine Bedenken gibt.

Vorsicht: jedes Baby ist anders. Wenn Ihr Kleines schon nach 5 Monaten so kräftig ist, dass es sich selbst aufrichten kann, sollten Sie es nicht mehr unbeobachtet in der Wiege lassen. Auch bei kleineren Babys ist es empfehlenswert, sie nicht unbeaufsichtigt in der Wiege zu lassen, wenn sie wach sind. Auch nach zwölf Monaten nutzen viele Kleinkinder die Federwiege noch gerne als Schaukel. Weniger als das Gewicht Ihres Kindes, ist oft die Laune Ihres Nachwuchses entscheidend. Sie merken schnell, wenn Ihr Kind sich in der Wiege nicht mehr wohl fühlt oder langweilt. Das sollte ihr bester Hinweis dafür sein, dass Ihr Baby aus dem Federwiegen-Alter herausgewachsen ist.

Federwiegen günstig kaufen