Was tun bei Schreibabys?

Wenn sich ein neuer Erdenbürger anmeldet, ist die Freude bei den meisten Eltern riesig. Da wird das Kinderzimmer vorbereitet und vielleicht werden auch schon Kurse besucht, um genau zu lernen, wie man mit einem Baby umgehen muss. Aber manchmal kommt dann alles anders als geplant. Das betrifft vor allem Eltern, die ein Schreibaby haben. Die jungen Eltern fragen sich dann nicht selten, was sie verkehrt gemacht haben oder warum ausgerechnet ihr Baby so viel schreit.

Dabei sind sie in vielen Fällen total unschuldig, denn noch immer ist nicht genau geklärt, warum die Babys schreien. Natürlich gibt es auch Babys, bei denen ein medizinischer Befund vorliegt. Das muss unbedingt abgeklärt werden. Wenn medizinisch alles in Ordnung ist, sprechen Mediziner oft von einem Schreibaby oder von Dreimonatskoliken. Für die Eltern und das arme Baby beginnt damit oft eine echte Horrorzeit. So hatten sie sich den gemeinsamen Start zu dritt nicht vorgestellt.

Aber das Schlimme an der ganzen Angelegenheit ist die Tatsache, dass es scheinbar keine Hilfe gibt, es ist bislang nicht einmal genau geklärt, warum manche Babys so unter diesen Schreiattacken oder Dreimonatskoliken leiden. Vermutet wird bislang lediglich, dass bei manchen Babys das kleine Verdauungssystem noch nicht so ganz ausgebildet ist. Wie es der Name schon vermuten lässt, dauern diese Schreiattacken oft bis zu drei Monaten an.

SchreibabyUnd natürlich macht das kein Baby, um die Eltern zu ärgern, sondern es kann einfach nicht anders. Sie befinden sich in einem Kreislauf, aus dem sie alleine nicht herauskommen können. Durch das ständige Schreien, sammelt sich natürlich Luft im Bauch an, das ist unangenehm und verursacht Schmerzen. Und wie kann sich so ein kleines Würmchen anders bemerkbar machen als mit schreien. Das ist für alle Beteiligten ein wirklich katastrophaler Zustand. Verschlimmert wird das Ganze, weil selbst die liebevollsten Eltern dieser Situation hilflos und ohnmächtig gegenüber stehen.

Händeringend suchen sie nach einem Ausweg. Oft werden Bachblüten eingesetzt um das Baby zu beruhigen. Aber nicht immer führt das zu einem gewünschten Erfolg. Beratung kann man sich in einem der neu entstanden Schrei-Baby-Ambulanzen holen. Manchmal kann aber auch eine Federwiege schon für Abhilfe sorgen. Eine Federwiege kann an der Decke befestigt werden und dem Baby ideale Bedingungen bieten.

 

Die Federwiege bei Schreibabys

Aufgebaut sind die Federwiegen ähnlich wie eine Hängematte, Die Babys können hier ganz entspannt in der Rundlage liegen und werden durch den Mechanismus sanft geschaukelt, aber nicht in Hin- und Herbewegungen, sondern ähnlich wie im Mutterleib in senkrechter Richtung. Das gibt den Babys Entspannung und den Eltern vielleicht die ersehnte Ruhe.

Federwiegen günstig kaufen