Federwiegen, Hängesessel und Baby-Hängematten

Ein gesunder Schlaf ist ein absolutes Muss für jedes Baby. Dieser gesunde Schlaf wird mit der Federwiege gefördert. Sie hat nicht nur eine beruhigende und vor allem einschläfernde Wirkung auf das Baby, sondern sie fördert zudem auch noch den Orientierungssinn und das Sprachzentrum des Babys.

 

Wie funktioniert eine Federwiege?

Durch die sanften auf und ab BewegungenFederwiegen für Babys und Kleinkinder wird das Baby automatisch in den Schlaf gewiegt und an die Zeit im Mutterleib erinnert und das auf natürlichem Weg. Das Schwingen wird entweder durch das Baby selbst in der BabyhängematteFederwiegen für Babys und Kleinkinder ausgelöst, durch Eigenbewegungen zum Beispiel, oder durch die Eltern, die die BabywiegeFederwiegen für Babys und Kleinkinder kurz in Bewegung setzen.

 

Wie ist eine Federwiege aufgebaut?

federwiege-info-r-taeuberFederwiegen für Babys und Kleinkinder(1) Die Federwiege wird mittels eines Dübels und eines Hakens an der Decke befestigt.
Gestell für FederwiegenEs gibt auch Gestelle und Türrahmenklammern an denen man die WiegeFederwiegen für Babys und Kleinkinder aufhängen kann, sodass man sie wirklich überall hin mitnehmen kann.

(2) Die FederwiegeFederwiegen für Babys und Kleinkinder gehört zur Familie der Hängematten (Babyhängematte). Anders jedoch als bei den meisten Hängematten ist sie an einer Stahlfeder aufgehängt und schwingt von unten nach oben, ganz anders als vergleichbare Babybetten, wie Stubenwagen oder ähnliches.

(3) Feder für FederwiegeDie BabywiegeFederwiegen für Babys und Kleinkinder besteht aus Baumwollstoff, die durch ihr spezielles Aufhängesystem mit integrierter Spezialfeder eine stark beruhigende, entspannende und schlaffördernde Wirkung ausübt.

Federwiegen für Babys und KleinkinderDie FederwiegeFederwiegen für Babys und Kleinkinder ist eine Art von oben nach unten schwingende Babyhängematte und wird von Krankenhäusern, Ärzten, Hebammen und Therapeuten vor allem für Schreibabys und Babys mit Dreimonatskoliken genutzt und sehr empfohlen. mehr erfahren

 

Die Vorteile vom schwingenden Babybett

  • gesunder Schlaf für ihr Kind
  • Hilfe bei Schreibabys und Koliken
  • fördert die Sprachentwicklung und den Orientierungssinn
  • Reisebett für unterwegs
  • einfach zu handhaben und leicht verstaubar

Ab welchem Alter ist sie sinnvoll?

Bei der Federwiege gilt: je früher desto besser. Es empfiehlt sich, die Wiege von Anfang an nach der Geburt zu nutzen. So haben Sie gleich vom ersten Tag an den größtmöglichen Nutzen. Für ihr Baby fühlt sich das Schaukeln in der Federwiege fast so an wie die Geborgenheit im Mutterleib, sodass es sich schnell an seine neue Schlafumgebung gewöhnen wird und die Wiege wirkt so vertraut auf Ihr Kleines, dass es ruhig und entspannt schlummern wird.

Wann sollte man eine Federwiege kaufen?

Der ideale Zeitpunkt, um sich die Federwiege zu kaufen ist deshalb schon während der Schwangerschaft. So können Sie Ihr Neugeborenes gleich nach dem Krankenhausaufenthalt in der Federwiege in den Schlaf schaukeln. Im Alter von drei bis sechs Monaten kann es sein, dass Ihr Baby etwas länger braucht, um sich an die Wiege zu gewöhnen – je nachdem wo es vorher geschlafen hat – aber auch zu diesem Zeitpunkt ist die Anschaffung einer Federwiege empfehlenswert. Gerade in diesem Alter kann es sein, dass Ihr Baby unter Säure-Reflux leidet, sodass es nachts schlecht schlafen kann.

Hier ist die Federwiege optimal, um das Kleine zu beruhigen und besser schlafen zu lassen. Auch wenn Sie feststellen, dass es im Stubenwagen oder Bettchen nicht schlafen will, sobald Sie aus Ihren Armen nehmen, ist die Federwiege optimal. Da sie die Schaukelbewegungen Ihrer Arme imitiert, wird Ihr Baby sehr schnell einschlafen können und Ihnen auch einmal eine Atempause gönnen.

Ihr Baby ist sehr aktiv und braucht Bewegung, um einzuschlafen? Dann wird es die sanften Schaukelbewegungen der Federwiege zu schätzen wissen. In einem Alter zwischen sechs bis neun Monaten haben viele Babys Probleme längere Zeit am Stück zu schlafen. Eine Federwiege kann hier Wunder wirken. Allerdings kann es sein, dass es in diesem Alter für Ihr Baby schwieriger ist, sich an die neue Schlafumgebung zu gewöhnen. Nehmen Sie Sich daher ein wenig Zeit, um die schwingende Federweige auszuprobieren. Aber auch ältere Babys schlafen noch sehr gerne in der Federwiege.

Wie lange kann ich sie nutzen?

Da die Wiegen meist bis zu 15 Kilogramm aushalten können, ist das Schlafen in der Federwiege auch mit zwölf Monaten kein Problem. Aufgrund der Gewichtsverlagerung in der Wiege, können sich Babys bis zu neun Monaten nicht selbst aus der Wiege aufrichten. Eine gute Möglichkeit: legen Sie Ihrem Baby Spielzeug in die Wiege, so wird es beim Aufwachen erstmals spielen, was Ihnen genug Zeit gibt, sich in der Aufwachphase um Ihr Baby zu kümmern.


Schlafen in der Wiege

Die rückenfreundliche Form der Wiege verteilt das Körpergewicht des Babys auf seinen ganzen Körper, sodass sich die Bandscheiben wunderbar entfalten können und verhindert zusätzlich, den abgeflachten Hinterkopf. Die rückenfreundliche Form ist hierbei die die natürlich abgerundete Liegefläche, die das Baby auch vom Mutterleib kennt.
Durch Eigenbewegungen des Kindes oder durch Mithilfe der Eltern schwingt die Babyhängematte bis zu ca. 60 – 70 mal pro Minute, was ungefähr der Herzfrequenz einer schwangeren Frau entspricht. Es sind die sanften Vibrationen der Babywiege, die das Baby an die Ruhe und Geborgenheit im Mutterleib erinnert und in einen ruhigen Schlaf wiegt.

Das Federwiege besteht meist aus verschiedenen geprüften, TÜV ausgezeichneten und rein ökologischen Bestandteilen.

Die neun Monate vor der Geburt im Leib der Mutter sind für ein Baby die schönste und sicherste Zeit der Welt. Hier fühlt es sich geborgen, abgeschottet von all dem störenden Lärm der Außenwelt und im Fruchtwasser wird es stets sanft geschaukelt, eine wahrlich perfekte Welt. Mit der Geburt dann, wird alles anders. Von überall her hört Ihr Baby laute Geräusche, es riecht intensive Gerüche und auch das stetige Wiegen ist plötzlich vorbei.

Die Federwiege gibt dem Baby genau diese Geborgenheit aus dem Mutterleib zurück. Zunächst ist es in dem Wiegenkörbchen ähnlich eng und kuschelig eingemummelt und dann imitiert die Wiege genau das Schaukeln im Fruchtwasser. Federwiegen sind nämlich so konstruiert, dass sie sowohl auf und ab als auch vor und zurück schwingen können, in einer dreidimensionalen Bewegung.

Der Alleskönner

Durch die einfache Handhabung, die schnelle Montage und das geringe Eigengewicht, eignet sich die Babyhängematte nicht nur als Wiege, sondern auch als Ersatz für ein Beistell – oder Stillbett, einen Stubenwagen oder für das erste Babybett. Sie kann nicht nur tagsüber als Schlafumgebung benutzt werden, sondern auch in der Nacht. Die Federwiege eignet sich auch als Reisebett und kann mit Hilfe von diversen Gestellen und Türrahmenklammern auch überall aufgehängt werden, ohne, dass man ein Loch bohren muss. So hat das Kind auch unterwegs seine gewohnte Schlafumgebung stehts bei sich.

Der Federwiege-Schaukel-Test

Um also vorher zu testen, ob Ihr Baby die Federwiege auch wirklich mag und sich die Investition lohnt, empfiehlt sich ein Schaukeltest. Dazu spannen Sie einfach ein Wickeltuch um Ihren Rücken und legen Ihr Neugeborenes hinein. Nun wippen Sie Ihr Baby leicht vor und zurück sowie auf und ab. Wenn Ihrem Baby das Wiegen gefällt, wird es die Federwiege lieben.

Tatsächlich ist dies bei den meisten Babys der Fall. Probieren Sie es also aus und Sie werden feststellen, dass Ihr Baby ruhig und entspannt schlafen wird und dementsprechend auch Sie!

Federwiegen günstig kaufen


Wie sicher ist eine Babyhängematte?

Die Federwiege ihrer Wahl sollte über fest verarbeitete Druckknöpfe am Fußende verfügen. Diese verhindern, dass das Baby aus der Wiege herausrutscht. Einige Hersteller haben auch Sicherheitsgurte verarbeitet oder bieten diese zum nachrüsten an. So ist es auch nachts eine wunderbare Schlafumgebung für das Baby.

 

Montage von FederwiegeWo befestige ich meine Federwiege?

Federwiegen werden, im Gegensatz zu einem herkömmlichen Babybett, typischerweise an der Decke befestigt. Dabei werden komplett geschlossene Ösenschrauben mit einem Durchmesser von mindestens acht Millimetern genutzt. Diese sind sicherer als Schaukelschrauben, die zwar ebenfalls gedreht sind, aber nicht komplett geschlossen sind. Denn hier besteht die Gefahr, dass sich die Federwiege durch die schaukelnde Auf und Ab Bewegung aus der Schraube heraus löst. mehr erfahren